Mit dem richtigen Momentum zu erfolgreichen Veränderungsvorhaben

Sep 5, 2018

Den Begriff Momentum finden wir sowohl in der Wissenschaft wie in der Praxis: In der Finanzwelt beschreibt es ein Verfahren zur Analyse von Börsenkursen. In der Physik hingegen steht Momentum für die Antriebskraft in einem dynamischen Prozess: Um ein grosses Schiff in Gang zu setzen, ist am Anfang sehr viel Kraft notwendig. Einmal in Bewegung, bedarf es weniger Energie, um dessen Geschwindigkeit beizubehalten. Im Sport bedeutet Momentum beispielsweise ein erfolgreicher Ballwechsel, ein gewonnener Zweikampf im Tennis oder ein perfekter Steilpass im Fussball. In der Psychologie repräsentiert Momentum die kleinste wahrnehmbare Zeiteinheit des Menschen. Wenn wir „Momentum haben“, gelingt uns im Augenblick einfach alles und wir sind im Flow.

Das richtige Momentum für Veränderungsvorhaben in Unternehmen zu haben, ist der Schlüssel zum Erfolg – sei es bei der Umsetzung einer neuen Strategie, Reorganisation, Prozessoptimierung oder digitalen Transformation.

Das klare Veränderungsziel als Basis für Momentum

Kraft, Energie und Schwung sind gerichtete Grössen. Damit sie ihre volle Stärke entwickeln, benötigen sie eine Richtung. Deshalb steht am Anfang das klare, konkrete Ziel der Veränderung im Fokus. Erst dann kommt das Transformationsvorhaben in die richtige Schwingung.

Ist das anvisierte Ziel klar, sollten Unternehmen nicht in einen planlosen Aktionismus verfallen. In Analogie zur Physik ist es deshalb wichtig, zuerst die vorhandene und benötigte Energie einzuschätzen: Wie gross ist die geplante Veränderung? Haben wir eine klare Vision? Welchen Einfluss hat die Veränderung auf die Kultur, Prozesse und Organisation? Welche Veränderungsgeschwindigkeit ist angemessen?

Auf dieser Grundlage wird das notwendige Momentum messbar: Welche Veränderungsenergie im richtigen Moment gezündet werden muss, um die geplante Veränderung anzustossen – und welche kontinuierlichen Impulse während der Transformationsphase sinnvoll und notwendig sind.

Im Zentrum steht der Mensch

Wie im Mannschaftssport, wo ein starkes Team matchentscheidend ist, bedingen erfolgreiche Veränderungsprojekte in Unternehmen Commitment auf allen Ebenen. Denn die Bereitschaft zur Veränderung beginnt im Kopf: bei der Einstellung sowie beim Wissen und den Fähigkeiten jedes einzelnen Mitarbeitenden. Veränderungsprojekte sind nur dann erfolgreich, wenn sie von allen Mitarbeitenden verstanden, getragen und im Arbeitsalltag gelebt werden.

Dazu ist eine professionelle Initialisierung und Begleitung des Veränderungsvorhabens durch ein starkes, überzeugtes Führungsteam sehr wichtig. Im Zentrum steht dabei die kontinuierliche, transparente Kommunikation durch die Führungskräfte: Das anvisierte Veränderungsziel, der konkrete Nutzen sowie das geplante Vorgehen müssen von allem Anfang an für alle klar sein, die täglichen Arbeitsabläufe erkennbar vereinfachen und die Mitarbeitenden begeistern. Zudem sollten in der Umsetzungsphase die bereits erreichten Zwischenziele aufgezeigt und sichtbare Erfolge bewusst gefeiert werden.

Momentum durch Kontinuität

Veränderungen benötigen im Arbeitsalltag auf der Verhaltensebene viel Zeit, bis sie effektiv spürbar und selbstverständlich werden. Deshalb sind auch nach Abschluss eines Veränderungsprojektes kontinuierliche Standortbestimmungen und Feedbacks auf Führungs- und Mitarbeiterebene sehr wichtig.

Sie wollen für geplante Veränderungsprojekte das richtige Momentum finden? Admomentum sorgt als starker und verlässlicher Partner an Ihrer Seite für den entscheidenden Unterschied.

Wir begleiten Sie bei anspruchsvollen Veränderungsvorhaben und tragen die Verantwortung während der Umsetzung mit. Momentum steht dabei für Kraft und Bewegung. Ad steht für die richtigen Impulse, welche wir im richtigen Moment gemeinsam mit Ihnen im Unternehmen setzen.

Lassen Sie uns gemeinsam neue Horizonte erschliessen. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!